Sie sind hier: › Aktuelles 
27.10.2017

Rede von Sieghart Friz zum Ersatzneubau der Albertz-Schäffle-Schule

Rede von Sieghart Friz zum Ersatzneubau der Albertz-Schäffle-Schule anlässlich der Kreistagssitzung am 05.10.2017

Sehr geehrter Herr Landrat Eininger,
werte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,


attraktive und zukunftsorientierte Berufsschulen sind für jeden Landkreis ein Wert an sich.
Der Landkreis Esslingen ist in der glücklichen Lage, hier eine große Palette der unterschiedlichen Ausrichtungen anbieten zu können.
Manchmal beschleicht einen allerdings das Gefühl, dass die Berufsschulen in der öffentlichen Wahrnehmung, vor allem auch in der Politik etwas unter Wert verkauft werden.
Dabei leisten die vielen Lehrkräfte, aber auch die Träger einen wichtigen, ja unverzichtbaren Beitrag in der berufsbezogenen Ausbildung von Schülern und Jugendlichen.
Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und der demografischen Verände-rungen in unserem Land werden leistungsfähige Berufsschulen immer wichtiger.
Ich möchte mich daher namens der CDU-Kreistagsfraktion bei allen Verantwortlichen für ihr großes Engagement in allen Berufsschulen unseres Land-kreises ausdrücklich bedanken.
Sie alle leisten eine hervorragende Arbeit.

Die ca. 27,8 Mio. Euro Gesamtkosten (inkl. aller Nebenkosten) für die Albert-Schäffle-Schule sind sicherlich ein ordentlicher Schluck aus der Pulle.
Andererseits macht uns die momentane, hervorragende und robuste wirt-schaftliche Lage, es uns auch einfacher, Geld auszugeben.
Die Notwendigkeit zu investieren, ist jedenfalls schon seit Jahren unbestritten. Auch die Entscheidung neu zu bauen, also einen Ersatzbau im Bereich der Albert-Schäffle-Straße und in Nachbarschaft zur Fritz-Ruoff-Schule zu erstel-len, ist im Grunde genommen unumstritten. Mit einem Neubau kann die Erschließung sowie die Grundrissgestaltung völlig neu gedacht und anschließend realisiert werden.
Störungen bzw. Beeinträchtigungen des Lehrbetriebs während der Bauphase treten nicht auf. Die Baustelle für den Ersatzbau kann völlig autark laufen.
Sehr dankbar sind wir über die voraussichtliche Schulbauförderung des Lan-des in Höhe von ca. 5,3 Mio. Euro. Dies entspricht immerhin ca. 20 % des In-vestitionsvolumens. Auch dies muss an einem Tag wie heute mal erwähnt werden.

Gleichzeitig leistet der Landkreis einen wichtigen Beitrag den Schulstandort Nürtingen zu stärken.
Eine gute architektonisch-städtebauliche Lösung war wegen der Lage des Baugrundstücks wichtig und konnte in der Planung mit dem L-förmigen Neu-bau erbracht werden.
Der weitgehend CO²-neutrale spätere Betrieb ist im Hinblick auf das Klima-schutzziel und der Vorbildfunktion der Landkreises von großer Bedeutung.
Mit dem heutigen Baubeschluss machen sich Kreistag und Verwaltung auf den Weg, die Berufsschullandschaft in unserem Kreis zu modernisieren.
Viele Schulen, und somit viele landkreiseigene Gebäude zu haben ist das eine, diese aber stets auf der Höhe der Zeit zu halten, ist das andere.
Gewaltige Herausforderungen warten hier in den nächsten 10 Jahren und dar-über hinaus auf unseren Landkreis.
Der heute zu beschließende Neubau der Albert-Schäffle-Schule ist dabei eine wichtige – aber eben nur eine – Etappe, auf dem Weg, die Schulen und Verwaltungsgebäude des Landkreises in den nächsten ca. 10 Jahren fit für die Zukunft zu machen.

Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt rund 250 Mio. Euro geht der Landkreis hier an die Grenzen seiner finanziellen Leistungsfähigkeit.
Auch wenn vieles davon derzeit noch nicht auf die kommunalpolitische Rampe geschoben wurde, so lässt sich das immense Ausmaß der Investitionen un-schwer nachvollziehen.

Die CDU-Kreistagsfraktion unterstützt diese wichtige Investition ausdrücklich und signalisiert Zustimmung zur Vorlage 88/2017.

 
CDU Kreisverband Esslingen CDU Baden-Württemberg CDU Deutschlands CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Mitglied werden CDU-Fraktion Baden-Württemberg CDU.TV Angela Merkel
© CDU Kreisverband Esslingen 2017